Keramikkurs

Die Paustechnik (it. spolvero)

Veranstaltungsort ist ein Bereich der faszinierenden unterirdischen “Welt” Orvietos, der seit 1984 im Herzen des mittelalterlichen Stadtviertels nach und nach wiederentdeckt wurde. Die jüngsten Freilegungsarbeiten wurden 2002 abgeschlossen. Es kamen archäologisch und historisch wichtige Funde zutage, die Sie nun nach Jahrhunderten der Dunkelheit und des Vergessens betrachten und begehen können.

Ziel des Kurses:

* etruskische Keramik erkennen und klassifizieren lernen
* die Grundzüge der Technik des Pausens zu erlernen, mittels der ein kleines Ziegelbild angefertigt wird

1. Tag: Besichtigung des Cava-Brunnens unter besonderer Berücksichtigung der etruskischen Keramik, Erkennen und Katalogisieren von Fundstücken aus unterschiedlichen Epochen; Einführung in die Arbeit der nächsten Tage – Erläuterungen zur Paustechnik, Wahl des Sujets und des Formats für das anzufertigende Ziegelbild.

2. Tag: Komposition der Zeichnung/en, die auf die aus zusammengesetzten, handgemachten Ziegeln bestehende Tafel übertragen werden soll; Anfertigen des Pauspapiers und Durchpausen auf die Ziegel; Schwarzfärben der so erhaltenen Umrisse.

3. Tag: Verwenden der Pauspapiere auf den nunmehr trockenen Ziegeln; Zeichnen der Linien in Rot; Korrektur eventueller Fehler auf den gemalten Tafeln.

4. Tag: Fertigstellen der Malerei auf den Tafeln, indem die angefertigten Teile aneinandergefügt werden; Herstellen von Rahmen und/oder Dekorationen, um die dargestellten Szenen oder die Kompositionen zu vervollständigen.

Ungefähre Dauer pro Tag: 1,5 – 2 Stunden
Zeitraum: von Mitte Januar bis Mitte November
Der Kurs kann auf Anfrage auch auf Englisch gehalten bzw. übersetzt werden.